Lass ihn kastrieren....aber schnell!

Wenn andere Leute es besser wissen;-)

Was mich heute bewegt......meine Rüden:
Sie bewegen mich nicht nur, weil ich mit ihnen laufen muss.....vor allem weil mir wieder einmal andere Leute erzählen möchten, was da scheinbar falsch läuft und wie ich dem Abhilfe schaffen soll....und zwar ziemlich zügig!

 

Nun aber von Anfang an:

Wie ihr ja alle wisst, ist mein JohnBoy nun 2 Jahre alt. Er ist, wie ich finde, der perfekte Hund! Er läuft super entspannt an der Leine, er ist zu allen freundlich, er bleibt wenn er bleiben soll, er kann entspannt alleine sein, er kann überall mitgenommen werden, macht sich im Restaurant ganz klein....man sieht ihn kaum. Es könnte nicht besser sein!

 

Nun hat er aber ein Problem mit aufregenden Situationen.....wie viele Hunde übrigens. Das äußert sich nur bei jedem Hund anders.

JohnBoy springt gerne mal auf.....und zwar hat er das schon als 8 Wochen junger Teddy gemacht.
Damals haben alle gesagt "och guck mal wie niedlich.....na der fängt ja früh an"
Ich habe es immer unterbunden....."ach lass ihn doch, den kleinen"......das habe ich natürlich NICHT gemacht.
Stattdessen habe ich ihn zur Ruhe gebracht.....was soll ich denn mit einem total abgedrehten Hund? Das will doch keiner wenn er 70 Kilo wiegt, oder?

Im großen und ganzen klappt das auch immer gut.


Am Wochenende sind wir dann auf einen "Hundespielplatz" gefahren. So weit so gut.......am Anfang war es toll. Er hat mit Frodo getobt.....rein ins Wasser und rum um den See. Ein zwei Hündinnen waren noch dabei......super tolle entspannte Runde:-)

 

Dann kam ein weiterer Rüde.....klein und ein wenig aufmüpfig wie mein Pepper damals. Der also immer wieder hin zu JohnBoy. Klappte nicht ganz so gut mit den beiden.....also wurden sie getrennt und gut.

 

Nun kamen immer mehr Hündinnen auf den Platz......eine totale Reizüberflutung für meinen voll pubertierenden Hund......zuviele Hunde....zuviel Action. Ich hätte es eigentlich wissen müssen.....

 

Also hat er sich eine Dame auserkoren, die er besonders nett fand......ob sie eventuell gerade läufig war oder kurz davor stand lass ich mal dahin gestellt. Er war schon auffällig an ihr interessiert......aber gut.

 

Ich habe ihn angeleint um ihn zu beruhigen.....und dann kam was kommen musste....." du solltest ihn aber ganz schnell kastrieren lassen!"
Bitte?? Ich soll einen Hund kastrieren, der gerade in der Pubertät ist, kopfmäßig noch gar nicht fertig, hormonell noch nicht ausgewachsen? Warum?? Weil er sich aufregt?

Ich habe JohnBoy dann ins Auto gebracht. Dort kam er zur Ruhe.

 

Zuhause habe ich mir dann Rat geholt, bei kompetenten Trainern, die mich mit ihrer Einschätzung beruhigt haben.
Ich lasse sowas immer viel zu nah an mich ran. Anstatt einfach meinem Bauchgefühl zu vertrauen.

 

Leider hält sich immer noch das Märchen, dass Hunde die aufspringen nur Sex im Kopf haben. und leider wird man, bzw die Hunde, immer sofort abgestempelt.....ohne Hintergrundwissen oder mal zu hinterfragen, wie der Hund denn sonst so drauf ist. Mich ärgert das total, denn mit unserem Pepper haben wir 11 Jahre Probleme gehabt.

Er durfte nicht erwachsen werden. Damals wurde uns gesagt, sobald er sein Bein hebt muss er kastriert werden.
Ich wusste es nicht besser und habe dem Tierarzt vertraut.....passiert mir heute nicht mehr!


Wenn ich diesem Argument glauben sollte, müsste ich meinen 6 Monate alten Leonberger Frodo JETZT kastrieren lassen.....er hebt sein Bein, ist im Kopf aber noch ein Baby....das wäre doch fatal für ihn!

 

Es ist übrigens nicht erlaubt einen Hund ohne medizinische Indikation zu kastrieren. Der Tierarzt macht sich Grunde damit strafbar......aber man findet sicher schnell einen Grund um das durchzuführen...."Ironieaus"

 

Das sogenannte Aufreiten kann aus vielen Gründen passieren....da wäre natürlich erstmal die Fortpflanzung zu nennen. Aber auch ängstliche Hunde, gestresste Hunde, freudige Hunde, als Übersprungshandliung.....also immer wenn Aufregung stattfindet.
Sowohl Rüden als auch Hündinnen reiten auf!
Das gehört zum Leben eines Hundes dazu und ist ein völlig normales Verhalten. Das heisst nicht, dass wir es dulden sollten. Das heisst nur, dass wir unsere Hunde beobachten sollten. Wann macht er das? Wie kann ich ihm helfen mit der Situation besser klar zu kommen?

Ich werde in Zukunft solche großen Gruppen mit meinen Hunden meiden. Wir werden sicher wieder auf diesen Platz gehen, weil es echt schön dort ist. Aber wenn es zuviele Hunde werden, werde ich JohnBoy ins Auto bringen oder eben nach hause fahren:-)

Aber kastrieren werde ich meine Hunde sicher nicht......

Ich wünsche euch eine schöne Woche

Tina