Kot, der kleine Snack zwischendurch......oder steckt doch mehr dahinter?

Fast jeder kennt es......man geht mit seinem Hund spazieren, das Wetter ist toll....oder aber auch nicht....und man ist mit seinen Gedanken schon bei der Arbeit oder auf dem Sofa.

Der Hund geht seiner Wege, liest in seiner "Morgenzeitung", schnüffelt an einem Baum oder kontrolliert einen Strauch ......und dann liegt er da:

Der kleine Snack.....ein morgendlicher Vorgänger hinterlässt eine ganz besondere Botschaft. Nun könnte unser Vierbeiner doch einfach dran schnuppern und sich denken "mehr hat er mir nicht zu sagen?".....und einfach weiter gehen. Was macht er stattdessen?

Er gönnt sich!

 

 

Anderer Ort, gleiche Situation.......

Hund und Katze leben friedlich zusammen, beide lassen auch ihren Haltern genügend Platz im Haus......also alles chic.

Man liegt vielleicht gerade ein tolles Buch lesend auf dem Sofa und geniesst den Feierabend oder macht ein Schläfchen. Die Katze schnurrend auf dem Schoß, nichts ahnend, dass eben diese ihrem Kumpel ein feines Leckerli hinterlassen hat. Dem Hund ist langweilig und so inspiziert er kurz mal das Katzenörtchen.......was soll ich sagen:

Er gönnt sich!

Als wenn das noch nicht genug wäre, kommt er freudig angelaufen.....hechelnd.....den Atem direkt in unsere Nase gepustet.......mmmmmmmmmh......der Duft der grossen weiten SCHEI.......

 

Noch ein anderer Ort.....und eine Situation, die wirklich keiner möchte.....

Wald, Sonne, See.......ein Traum, oder? Was gibt es denn schöneres, als mit dem geliebten Vierbeiner durch den Wald zu toben an dem ein See angrenzt, in dem Hund doch dann gleich noch eine kleine Abkühlung geniessen kann? Wenn da nicht eine ganz besondere Spezies ansässig wäre......der Angler! Es handelt sich hierbei meist um Männchen, die oft über Nacht ihre Zelte am Ufer des Sees aufschlagen, einen Grill aufstellen und versuchen einen Fisch zu fangen. Eigentlich sind das ganz ruhige Gesellen, die auch einfach.....genau wie der Hund....die Natur lieben. Allerdings setzen sie.....genau wie der Hund.....ihre Hinterlassenschaften im Gebüsch ab. Der Hund findet diese und.......gönnt sich!

Dieser kleine Snack hat aber noch ein besonderes Highlight........der Vierbeiner suhlt sich gerne vorher noch drin. Nun stinkt er nicht nur aus dem Maul.....nein, der gesamte Hund riecht wie ein Stinktier. Im besten Fall müssen wir ihn nun auch noch im Auto mitnehmen. An dieser Stelle sei gesagt, dass die Anhängerkupplung keine adäquate Leinenführung darstellt....auch nicht in diesem....zugegebener Maßen überlegenswerten.....Fall!!

 

Es gibt bestimmt noch andere Orte an denen sich der Hund am Kot laben kann.......Pferdekot ist da auch sehr beliebt, Schafköddel, Gänsemist......den Gedanken sei da keine Grenze gesetzt;-)

 

Warum machen Hunde das.......sich diesen, in unseren Augen unappetitlichen Snack, zu gönnen?

 

Mangelerscheinungen stehen da ganz oben auf der Liste ----------> ist das so?

Es kann sicherlich mal vorkommen, dass Kot aus diesem Grunde gefressen wird. Wenn ich allerdings davon ausgehe, dass .....hoffentlich......die natürlichen Instinkte der Hunde intakt sind, trifft diese These eher auf den Kot von Hasen, Rehen und sonstigen Wildtieren zu. Dieser enthält Enzyme, die dem Hund vielleicht fehlen und die er nun ausgleichen möchte.

Manche versuchen das allerdings auch mit dem Kot anderer Hunde.....

Was der gesellige Angler in dieser Reihe für eine Rolle spielt.....man weiß es nicht.....

 

Spiel, Spaß, Spannung -------------------> echt jetzt?

Ja klar.....Welpen müssen sich doch austesten. Zum einen finden sie etwas und fressen es erstmal pauschal auf.....alles was sie finden.... eben auch Kot. Und denen ist es egal von wem der stammt.....liegt rum, muss gefressen werden!

Und dann darf man ja auch das lustige Spiel dabei nicht unterschätzen: Welpe findet das tolle Leckerli, Frauchen sieht voller Entsetzen das Unausweichliche, Frauchen schreit los und rennt dem Hundebaby hinterher.......fein gemacht Mutti;-) Das gleiche gilt übrigens auch für die Hundepapas....

Der kleine fellige Freund rennt los, dabei genüsslich fressend den Haufen des Kumpanen.....ja, unsere Bellos sind scheinbar multitasking fähig.....das Hören fällt dann allerdings flach.....drei Dinge gleichzeitig, ist dann doch zuviel.

 

Es schmeckt einfach ------------> kann das sein?

Wenn man sich mal das Fertigfutter anschaut, was darin alles enthalten ist.....schnüffelt mal dran......

Aus einigen Futterbrocken kann man doch eine Suppe kochen, oder? Da riecht man schon beim Öffnen die Glutamate......wer also mal Brühe vergessen hat, kann direkt das Hundefutter in die Supper werfen:-D Fleisch ist da eh nicht enthalten......naja....das ist ein anderes Thema;-)

Wenn man also bedenkt, dass sich im Futter Geschmacksverstärker tummeln, weiss man, dass sich eben diese auch im Kot der Hunde verstecken......wenn ich dann weiter denke......was isst denn der Angler? Sicher kein frisches Gemüse.....dieses putzige Volk beherbergt ja meistens fertig gewürztes Menschenfutter in der Kühltasche.....eben auch voll mit leckerer Glutamatmischung.

Mittlerweile weiß ja ein jeder, dass man mit dieser tollen Erfindung so ziemlich alles maskieren kann......

 

Der Hund wird schon wissen, dass es sich nicht um ein saftiges Stück Fleisch handelt........es interessiert ihn nur so gar nicht......wenn es schmeckt, ist es egal.....sie gönnen sich einfach!

 

Bei all dem Lustigen darf man aber nicht vergessen: gesund ist das nicht!.....jedenfalls nicht immer.....

 

Der Kot von Wildtieren stellt da kein soooo großes Problem dar. Diese Tiere ernähren sich artgerecht und nehmen sonst wenig bis nichts schädliches zu sich......im Idealfall! In diesem Fall wäre es sinnvoll die Ernährung des Hundes zu überschauen und eventuell Krankheiten vom Tierheilpraktiker oder Tierarzt auszuschließen.

Der Kot von Pferden ist ein Problem! Pferde bekommen alle Nase lang eine Wurmkur reingedrückt. Fressen die Hunde nun diese Haufen, "kuren" sie gleich mit. Nur dass es Hunde krank macht......die Menge, die sich im Pferdehaufen findet, haut den stärksetn Hund um.

Aber grundsätzlich ist das Kotfressen ein nicht zu unterschätzendes Problem, das den Hund krank machen kann. Die "Kotgeber" wurden vielleicht mit Medikamenten behandelt, die über den Kot wieder ausgeschieden werden. Oder der ehemalige Besitzer des Häufchens ist krank, hat vielleicht Giardien oder sonstige Untermieter, denen dann unser Hund ein Domizil bietet.

Das möchte keiner!!

 

Also bitte achtet auf eure kleinen Freunde und fangt mit der Erziehung früh genug an, damit sich dieses Problem gar nicht erst einschleicht. Oder holt euch Hilfe in Form eines Ernährungsberaters, Tierheilpraktikers oder Hundetrainers......

 

Eure Tina